Archiv

Artikel Tagged ‘Pflege’

Augenbrauen zupfen

17. Mai 2012 Keine Kommentare

Buschige oder gar zusammengewachsene Augenbrauen können einen noch so schönen Mann entstellen. Daher sollten auch Männer regelmäßig darauf achten, ihre Brauen in Form zu bringen. Manche haben dies so gut wie nicht nötig, andere müssen jedoch selbst Hand anlegen, wofür es unterschiedliche Möglichkeiten gibt.

Es gibt spezielle Waxing-Angebote für die Augenbrauen. Wer dies nicht beim Profi machen lassen möchte, findet entsprechende Produkte auch in der Drogerie. Da dies jedoch nicht jedermanns Sache ist, ziehen es die meisten vor, zu zupfen. Dies sollte man mit einer Pinzette nach der Reinigung des Gesichts machen.

Am wenigsten Schmerzen verursacht es, wenn man beim Ausatmen das Haar mit einem Ruck herausreißt. Je geübter man ist, um so weniger tut es weh. Die Augenbraue sollte übrigens über dem inneren Augenwinkel beginnen. Nach dem Zupfen die Partie mit einem alkoholhaltigen Gesichtswasser oder mit Aftershave desinfizieren und danach mit einem leichten Fluid eincremen. Wem dies immer noch zu hart ist, der findet in der Drogerie auch kleine Einweg-Rasierer, die speziell für die Augenbrauen gedacht sind.

Rasierte Achseln: Hautirritationen vorbeugen

13. April 2012 Keine Kommentare
Mann by wikimedia Phillip Rasierte Achseln: Hautirritationen vorbeugen

cc by wikimedia/ Phillip

Auch für immer mehr Männer ist das Thema Körperrasur vor allem im Sommer an der Tagesordnung. Viele Herren rasieren sich nicht mehr nur den Bart, sondern enthaaren sich die Brust, den Rücken und auch die Achseln. Rasierte Achseln haben nicht nur optisch Vorteile, sondern auch in Sachen Körperhygiene.

Schweißgeruch kann so vorgebeugt werden, denn dieser hält sich natürlich besonders gut in den Achselhaaren. Zusätzlich sollte man natürlich nicht auf ein Deo verzichten. Viele haben bei der Achselrasur das Problem, dass ihre Haut gereizt reagiert.

Dagegen helfen meist milde Deos mit hautberuhigenden Inhaltsstoffen wie zum Beispiel Kamille. Alkohol, Farb- und Konservierungsstoffe reizen hingegen die von der Rasur beanspruchte Haut noch mehr. Dies sollte man(n) natürlich vermeiden.

Nagelpflege für Männerhände

6. April 2012 Keine Kommentare
Hände by flickr Aidan Jones Nagelpflege für Männerhände

cc by flickr/ Aidan Jones

Für die meisten Frauen sind gepflegte Hände bei einem Mann sehr wichtig. Unerlässlich sind gepflegte Hände und Fingernägel auch im Business-Alltag. Daher sollte man(n) ruhig regelmäßig etwas Zeit für die Pflege der Nägel aufwenden.

Am Anfang steht dabei natürlich das Kürzen, was am besten mit einem Nagelknipser geht. Dabei sollte man unbedingt gut einen Millimeter des weißen Teils des Nagels stehen lassen! Im Anschluss macht man sich mit einer Feile daran, die Ecken abzurunden und spitze Kanten auszugleichen.

Nun geht es an die Pflege: Um Hornhaut und abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen macht man ein Hand- Peeling. Dieses unbedingt nach dem Schneiden der Nägel machen, denn aufgeweichte Nägel lassen sich nicht gut bearbeiten. Mit einem Hufstäbchen schiebt man im Anschluss die Nagelhaut weg. Für glänzende Fingernägel sorgt nun eine Polierfeile. Ganz wichtig: Am Ende das Eincremen nicht vergessen!

Pflegetipps bei Neurodermitis auf Männerhaut

24. März 2012 Keine Kommentare
Bild 4 294x300 Pflegetipps bei Neurodermitis auf Männerhaut

cc by flickr/Glatze mit Kamera

Neurodermitis ist eine chronische Hautkrankheit, die zwar nicht gefährlich oder ansteckend, aber für die Betroffenen sehr unangenehm ist. Symptome für die Krankheit sind beispielsweise rote und schuppende Haut sowie starker Juckreiz. Ein weiteres Erscheinungsbild sind nässende Ekzeme. Ein Grund für die Erkrankung ist zum Beispiel eine sehr trockene Haut. Und hier kann auch bei der Behandlung und Pflege angesetzt werden.

Hilfe bei Neurodermitis
Wenn Sie unter Neurodermitis leiden, haben Sie bestimmt schon einiges versucht, um die Krankheit zu bekämpfen. Sie sind sicherlich bereits bei vielen Hausärzten in Behandlung gewesen und haben verschiedene Mittel ausprobiert. Die Krankheit verläuft in der Regel schubweise und ist in den Wintermonaten, wenn keine Luft und Sonne an die Haut kommen, schlimmer. Neurodermitis-Patienten sollten auf ihre Ernährung achten, da verschiedene Lebensmittel die Krankheit verschlimmern können. Neben den Salben, die Ihnen der Hausarzt verschreibt ist es ganz wichtig, dass Sie ihre Haut richtig pflegen. Wenn Sie der Haut genügend Feuchtigkeit zuführen, können Sie die Krankheit einigermaßen in den Griff bekommen. Von der Krankheit sind Männer und Frauen gleichermaßen betroffen. Inzwischen gibt es einige Pflegetipps bei Neurodermitis auf Männerhaut.

Pflegetipps bei Neurodermitis
Neben den fetthaltigen Cremes, die Sie in den Drogerien kaufen können, gibt es einige weitere Tipps, die bei Neurodermitis Pflege angewendet werden können und die der Haut gut tun. Baden ist für Menschen, die an Hauterkrankungen leiden, grundsätzlich nicht gut. Nun möchten Sie vielleicht nicht auf das Baden verzichten und das müssen Sie auch nicht. Wichtig ist, dass Sie die richtigen Badezusätze für die Neurodermitis Pflege wählen, das Wasser nicht zu heiß ist und Sie nicht zu lange in der Wanne liegen bleiben. Wählen Sie als Badezusatz unbedingt hochwertige Öle, die nicht rückfettend sind. Empfehlenswert ist, dem Badewasser ein Glas Milch und zwei Esslöffel Speiseöl zuzuführen. Testen Sie aber vorher das Öl, das Sie verwenden wollen. Auch Buttermilch bietet sich als Badezusatz optimal an. Und nach dem Bad verwenden Sie eine pflegende Creme oder Lotion. Auch hier sollten Sie vorab testen, ob Sie die Creme oder Lotion gut vertragen.

Gute Helfer
Neurodermitis ist zwar eine unangenehme Krankheit, dennoch können Sie einiges tun, um die Krankheit in den Griff zu bekommen. Sonne und Luft sind immer gute Helfer. Daneben helfen alte Hausmittel ebenso wie gute Cremes oder Lotionen aus der Drogerie. Und wenn es ganz schlimm ist, verwenden Sie die Salbe vom Hautarzt.

Die Haut braucht im Winter besonders viel Pflege II

23. Dezember 2011 Keine Kommentare
4036960548 e2b3d0a759 m Die Haut braucht im Winter besonders viel Pflege II

cc by Dharion/flickr

Bereits in der vergangenen Woche haben wir uns mit dem sensiblen Thema Männerhaut und Pflege beschäftigt und haben bereits festgestellt, dass die Männerhaut unter der täglichen Rasur und unter den Umwelteinflüssen leidet. Daher ist es wichtig, dass sie regelmäßig gepflegt wird. Nicht ausreichend ist dabei die Pflege mit dem After Shave. Auch in dieser Woche wollen wir uns weiterhin diesem Thema widmen.

Wer seine Haut nicht ausreichend pflegt, der wird sehr schnell ein Spannungsgefühl, einen Juckreiz und Schuppenbildung feststellen können. Eine spröde Hautoberfläche, Knitterfalten und ein fahles Aussehen könnten hier die Folge sein. Hierfür sind alle Hautpartien, die nicht durch die Kleidung vor Kälte und Frost geschützt werden, gefährdet. Daher sollten die Männer im Winter eine sehr gehaltvolle Creme auswählen. Dies bedeutet, dass sie stärker rückfettend sein sollte. Denn Fett bedeutet in erster Linie mehr Nahrung und mehr Schutz für die Haut. Bei Frosttemperaturen sollte eine Feuchtigkeitscreme keinesfalls aufgetragen werden. Diese würde auf der Haut direkt kleine Eiskristalle bilden, die die Hautoberfläche schädigen. Auch im Winter sollte unbedingt auch an den Schutz vor Sonneneinstrahlung gedacht werden. In diesem Bereich reicht es jedoch aus, wenn sich die Männer einmal täglich, am besten morgens, eincremen. Die Creme wird hierfür gründlich einmassiert, bis sie von der Haut aufgenommen wurde. Die überschüssige Creme kann einfach abgewischt werden. Denn die Männer mögen es gar nicht, wenn sie speckig wirken.

Trotzdem sollten sie keinesfalls auf die Gesichtspflege verzichten. In der heutigen Zeit gibt es Mittel, die anstatt zu glänzen einen matten Schimmer erzeugen. Ein sehr gutes Motto für die Pflege von Männerhaut ist: Lieber häufig und wenig eincremen, als selten und dafür sehr viel.