Eingewachsene Barthaare – Was tun?

3. April 2012 Keine Kommentare
Rasur by wikimedia Andrew Dyer Eingewachsene Barthaare – Was tun?

cc by wikimedia/ Andrew Dyer

Viele Männer kennen leider das Problem mit eingewachsenen Barthaaren. Gründe dafür gibt es viele. In erster Linie handelt es sich dabei um Barthaare, die nicht nicht durch die Haut nach außen dringen können. Die Haut reagiert darauf mit Reizungen und Pickeln. Bei Männern mit lockigen Haaren kommt dies häufiger vor, jedoch sind die Gründe meist darin zu suchen, dass man(n) bei der Rasur etwas falsch macht.

Aftershaves mit Alkohol, Benzocain oder Menthol können die Haut unnötig reizen. Schon bei der Rasurtechnik lässt sich einiges falsch machen. Am besten rasiert man bei solchen Problemen immer in Wuchsrichtung. Dies beugt dem Einwachsen vor. Eine Trockenrasur ist dabei immer besser als eine Nassrasur. Zudem können natürlich auch stumpfe oder schmutzige Klingen für Hautirritationen sorgen.

Preshaves, die der Haut vor dem Rasieren helfen, sind eine gute Möglichkeit um gegen eingewachsene Haare vorzugehen. Regelmäßige Peelings sind sehr wichtig um abgestorbene Zellen zu entfernen und die Poren für weitere Pflege zu öffnen. Natürlich gehört die tägliche Reinigung mit einem milden Gesichtswaschgel zum normalen Programm.

Das verschwiegene Leiden: Erektionsstörungen

1. April 2012 Keine Kommentare
Bild 4 300x196 Das verschwiegene Leiden: Erektionsstörungen

cc by flickr/xxo23o

Es kann jeden Mann treffen, und nicht selten geschieht es im besten Alter. Das gesamte Selbstwertgefühl, dessen der Betroffene sich stets rühmen konnte, stürzt plötzlich ein wie ein Kartenhaus, wenn er plötzlich feststellt, dass er unter Erektionsstörungen leidet. Das medizinische Bild der erektilen Dysfunktion, früher schlichtweg mit “Impotenz” tituliert, ist nicht nur ein tückisches körperliches Leiden, sondern zieht in den meisten Fällen auch psychische Probleme nach sich; vor allem dann, wenn im Kopf das Verlangen nach sexueller Betätigung ungetrübt vorhanden ist, aber sich trotz aller Reize keine Erektion einstellen will.

Es gibt eine Vielzahl von Ursachen, die zu Erektionsstörungen führen können. Dazu zählen Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum oder psychische Ursachen (z. B. aufgrund schlechter Erfahrungen oder strenger Erziehung). Selbst ein Bandscheibenvorfall kann sich negativ auf die Erektionsfähigkeit auswirken, ebenso wie fast jede ernste organische Krankheit.

Die Behandlung von erektiler Dysfunktion gestaltet sich oft sehr schwierig. Kann als Ursache beispielsweise ein übermäßiger Tabakkonsum ermittelt werden, mag ein Reduzieren der Menge oder der komplette Verzicht in einigen Fällen vielleicht tatsächlich zum Erfolg führen. Doch es gibt Fälle, in denen ein bestimmter Grund für das Leiden nie ausfindig gemacht werden kann, insbesondere wenn es durch die Psyche bedingt ist. Eine Psychotherapie kann in solchen Fällen helfen, wenn sie auch den gewünschten Effekt möglicherweise erst nach langer Zeit liefert. Verschreibungspflichtige Potenzmittel wirken in aller Regel dagegen sofort, allerdings kommt es bei der Einnahme oft zu Nebenwirkungen wie starken Kopfschmerzen oder Sodbrennen. In harten Fällen helfen nicht einmal diese Medikamente bzw. der Patient wird mit der Zeit gegen sie resistent.

Das beste Mittel, um depressionsfrei mit Erektionsstörungen umzugehen, ist jedoch eine verständnisvolle Partnerin, mit der man offen über das Problem reden kann. Sofern die Lust noch gegeben ist, gibt es eine ganze Reihe von sexuellen Handlungen, für die keine Erektion vonnöten ist. Man sollte sich auch immer vor Augen halten, dass man nicht mit dem Problem allein ist; viele Männer sind davon betroffen. Eine Selbsthilfegruppe wäre daher die beste Anlaufadresse.

Haut vor UV-Strahlen schützen!

30. März 2012 Keine Kommentare
Sonne by wikimedia Lykaestria Haut vor UV Strahlen schützen!

cc by wikimedia/ Lykaestria

Seit Jahren ist bereits klar, dass die UV-Strahlen der Sonne zu Hautkrebs führen können, wenn man sich ihnen ungeschützt aussetzt. Doch die Strahlen sorgen auch dafür, dass die Haut schneller altert. Die meisten Frauen achten daher penibel auf genügend UV-Schutz. Dies sollte auch für die Männerwelt gelten!

Die Sonnencreme vor dem Hinausgehen ist dabei nur der Anfang. Es gibt den Sonnenschutz als Creme, Lotion, Gel oder Öl. Dabei muss man einfach ausprobieren, was einem am besten gefällt und was zudem zum eigenen Hauttyp passt.

Generell ist es auch sinnvoll lieber auf einen Besuch im Solarium zu verzichten. Wer noch kein ausgiebiges Sonnenbad nehmen konnte und trotzdem braun sein möchte, der greift am besten zum Selbstbräuner. Dieser sorgt für einen frischen und natürlich Teint, ganz ohne gesundheitliche Risiken. Nach dem Sonnenbad greift man zu einer speziellen After-Sun-Pflege um seiner Haut etwas Gutes zu tun. So kann der Sommer doch kommen!

Die perfekte Frisur für den Mann

29. März 2012 Keine Kommentare
Kurze Haare by flickr B Rosen Die perfekte Frisur für den Mann

cc by flickr/ B Rosen

Natürlich kann man in der heutigen Zeit auf keinen Fall von der einen perfekten Frisur für den Mann sprechen, jedoch gibt es natürlich gewisse Kriterien, wann das Haar gut aussieht und wann eher nicht. Generell können Männer sich heutzutage viel mehr erlauben: Ob lang oder kurz, lockig oder ausgefallen gestylt, alles ist erlaubt, vorausgesetzt es passt zum eigenen Typ.

Oftmals spricht man von einer guten Frisur, wenn sie nicht nur den Charakter des Mannes unterstreicht, sondern der Schnitt auch an den natürlichen Fall der Haare angepasst wurde. Das bedeutet, dass man das Styling nicht zwanghaft immer wieder aufs Neue „hinbiegen“ muss, sondern dass die Haare einfach nur gemäß des natürlichen Falls in Form gebracht werden.

Viele Männer bevorzugen kurze Haare, nicht nur weil es Trends diktieren, sondern weil es ganz einfach praktisch ist. Je länger die Haare sind, desto aufwendiger ist die Pflege und das Styling. Viele entscheiden sich daher für kurze Haare an der Seite und für längere Deckhaare. Damit lassen sich bereits viele unterschiedliche Stylings zaubern.

KategorienHaarpflege Tags: , , ,

Bulldog: Naturkosmetik für Männer jetzt auch in Deutschland

27. März 2012 Keine Kommentare
Bulldog Quelle de meetthebulldog com Bulldog: Naturkosmetik für Männer jetzt auch in Deutschland

Quelle: de.meetthebulldog.com

Schon lange haben viele keine Lust mehr ihre Haut mit chemischen Kosmetikprodukten zu behandeln. Natürliche Inhaltsstoffe sind so sinnvoll wie gefragt. Die Marke Bulldog hat dies bereits vor einigen Jahren gemerkt und sich nach und nach in die Herzen der Männer gecremt.

In Schweden, den USA oder auch Großbritannien ist Bulldog schon längst extrem gefragt. Seit kurzem kommt auch der deutsche Markt in den Genuss. Bei Bulldog handelt es sich ganz einfach um Naturkosmetik speziell für den Mann. Verzichtet wird in den Beauty-Produkten auf alle künstlichen Inhaltsstoffe und auch auf synthetische Farb- und Duftstoffe. Natürlichkeit und Nachhaltigkeit werden bei Bulldog ganz groß geschrieben.

Dies haben auch bereits trendbewusste Männer schätzen gelernt, denn wer greift schon zur chemischen Keule, wenn man die Wahl hat? Die Haut wird es einem danken und natürlich auch die Umwelt! Bei der Herstellung wird übrigens auch auf Tierversuche verzichtet. Neben Hautpflege gibt es bei Bulldog auch Produkte zur Körperpflege und zur Rasur.