Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Styling’

Herrenmodetrends – Frühjahr Sommer 2012

20. Januar 2012 Keine Kommentare
herren strickpullover Herrenmodetrends   Frühjahr Sommer 2012

Herren Strickpullover

Die großen Fashion Weeks in Paris, Mailand und New York sind längst vorbei. Mittlerweile zeichnet sich ab, wie sehr die von den Top-Designern gesetzten Akzente die Mainstream-Mode beeinflussen werden. Die beliebte Herrenmode im Frühjahr und Sommer 2012 präsentiert einen gewagten Mix aus olympischem Sportgeist, Eleganz aus längst vergangenen Zeiten und Stilelementen der Öko-Bewegung. Besonders häufig eingesetzt werden die Farben Rot und Blau.

Zeitlose Eleganz mit Ballonmütze und breiten Mänteln

Ein junger Mann läuft in den goldenen 1920er Jahren durch die Straßen von New York. Er trägt einen Trenchcoat aus feinstem Stoff, Hosen und eine Ballonmütze. Männer, die sich im Frühjahr so kleiden, wie dieser junge Mann, liegen im Trend. Das Label Burberry setzt auf altbekannten Chic. Viele kleine No-Name-Labels folgen diesem Beispiel. Der Mann darf übrigens wieder breite Schultern zu zeigen. Die für frühlingshafte Temperaturen geeigneten dünneren Mäntel haben eine wesentliche breitere Optik, als die Modelle der vorangegangenen Saison.

 

Olympische Spiele setzen sportliche Akzente in der Herrenmode
In London gehen im Sommer 2012 die olympischen Spiele über die Bühne. Dieses Großereignis hat auch Auswirkungen auf die Herrenmode. T-Shirts der neuen Kollektion des Labels ‚Frankie Morello‘ erinnern an die die engen Trikots von Radsportlern. Top-Designerin Vivienne Westwood bringt T-Shirts auf den Markt, die den Träger wie einen Medaillengewinner aussehen lassen. Auch die neue Schuhkollektion von Prada zeigt sich in einem sportlich-olympischen Look.

In geringer Dosis werden auch Öko-Elemente eingesetzt
Wenn ein Mann ein T-Shirt in Batik-Optik und eine Leinenhose trägt, stammt er wohl aus der Öko-Szene. Im Frühjahr und Sommer 2012 hält dieser Style auch Einzug in den modischen Mainstream. Einzelne Öko-Elemente werden vom allgemeinen Trend übernommen. Denkbar sind beispielsweise ein kleines Batik-Element am Hemdkragen oder enge Leinenhosen, die zu einem Sakko getragen werden. Beim Zusammenstellen eines Outfits, sollten die Öko-Elemente allerdings wohldosiert zum Einsatz kommen.

Warme Erdtöne werden in den nächsten Monaten die Damenmode dominieren. Die Farbe Rot wird auch in der Herrenmode eine wichtige Rolle spielen. Zusätzlich ist in den Kollektionen auch viel Blau zu sehen. Zum Beispiel bei den Sportjacken von Dolce & Gabbana. Blau darf der Mann auch am Fuß tragen, beispielsweise in Form von Sneakers der neuen Adidas-Kollektion.

KategorienStyling Tags: ,

Herrenhemden 2012 – schick, passgenau, elegant

20. Dezember 2011 Keine Kommentare

Moderne Herrenhemden 300x226 Herrenhemden 2012   schick, passgenau, elegant

Moderne Herrenhemden - flickr/ckaroli

Auch im Frühjahr 2012 gilt: Wer als Mann etwas auf sich hält, der kleidet sich gut, der kleidet sich klassisch. Schlabberlook ist auch weiterhin nicht angesagt. Im Gegenteil: Hemden werden überwiegend in schmalen und passgenauen Formen gearbeitet – egal, ob sie im klassischen Businesslook oder als Casual Mode während der Freizeit getragen werden. Die schmale, passgenaue Form unterstreicht nicht nur die Konturen des sportlichen Herren, sondern ermöglicht auch ein zeitlos wirkendes Spiel aus Farben und Formen.

Kontrastreiche Manschetten und Kragen sind der Renner der Saison. In diesem Bereich wird Aufmerksamkeit geschaffen, ist eine Kombination von Karos oder Streifen durchaus gewünscht. Der Frühling 2012 steht natürlich für die Rückbesinnung auf Farbe, oftmals sind es jedoch die zarten Pastelltöne, die – dezent eingesetzt – ein Maximum an Aufmerksamkeit garantieren. Ob Flieder oder Rosé, Gelb oder eine zarter Hauch von Burgunder – Mut zur Farbe wird 2012 geschätzt. Denn das besondere Accessoire, das unter Umständen noch mit einer Krawatte veredelt wird, ist der Renner der Saison.

Selbstverständlich sind auch weiße Hemden schick, zumal die Designer zunehmend dazu übergehen, Hemden in verschiedenen Weißtönen bis hin zum Champagner zu kreieren. Weißer Stoff wirkt aber auch gerade dann besonders elegant, wenn er in sich gemustert ist. Die verschiedenen Stärken des Obermaterials, kombiniert mit einer Gewebestruktur, verleihen den Trägern der Olymp Hemden eine natürliche Eleganz.

Auffällig ist für die aktuelle Saison zudem, dass die Grenzen zwischen förmlicher Mode und der für die Freizeit geringer werden. Der Mann 2012 setzt demonstrativ auch in seiner Freizeit auf eine Hemdenmode, die seiner Bürokleidung deutlich näher kommt, als das noch vor zwei oder drei Jahren der Fall war. Da ist nicht nur Ausdruck des neuen Selbstbewusstseins, sondern der Wechsel zeugt auch von einem wachsenden Modeverständnis, von einem neuen Mut zum Schick. Insofern verspricht der Frühling 2012 in Sachen Hemdenmode überraschend zu werden: in einer Mischung aus Eleganz und Wohlfühlkleidung.

KategorienStyling Tags: ,

TeNo bringt mit YuKoN Kollektion coolen Edelstahlschmuck für Männer und Frauen

3. November 2011 Keine Kommentare

TeNo YuKoN Basis Leder 300x284 TeNo bringt mit YuKoN Kollektion coolen Edelstahlschmuck für Männer und Frauen

TeNo YuKoN Basis in Leder

TeNo Design bietet nicht einfach nur Schmuck, Uhren und Accessoires. Der Name des noch jungen Labels made in Germany steht für Individualität und Kreativität. Die Designstücke sind unisex und können von Frauen und von Männern getragen werden. Er bietet seinen Trägern die Möglichkeit, durch modulare Elemente die eigene Persönlichkeit ganz individuell zu unterstreichen. Wer Schmuck von TeNo trägt, trägt gleichzeitig auch einen Beweis für seine eigene Kreativität.

Das Unternehmen aus Pforzheim will nicht nur mit seinem Schmuck ganz neue Wege gehen, sondern bezeichnet seine Mitarbeiter im engsten Sinne als Familie. Mit dieser Philosophie scheinen die Baden-Württemberger ein Team zusammengestellt zu haben, das seine Arbeit wirklich leibt. Einer der herausragenden Mitarbeiter im Office ist übrigens ByRon, ein geselliger Dalmatiner. Er hat den Job als Fitnessmanager übernommen und sorgt für gute Laune und Bewegung, und somit auch für neue kreative Ideen. Dass dieses Konzept aufgeht, sieht man an der neuen Kollektion von TeNo.

Black & White sind die neuesten TeNo-Elemente im eleganten und zeitlosen Schwarz-Weiß-Kontrast. Schon die vorangegangenen Kollektionen setzten ihre Akzente durch augenfällige Gegensätze gekonnt in Szene. Wo sich bisher weicher Kautschuk mit hartem Metall vereinte, treffen sich in diesem Jahr tiefschwarze und schneeweiße Elemente aus Keramik. Die Formen brillieren in ihrer gekonnt reduzierten, geometrischen Ausführung. TeNo hat sich wieder einmal selbst übertroffen. Die neue Kollektion ist ursprünglich, stark und von beeindruckender Schönheit.
Die eigene Kreativität kann man als Träger am besten mit der YoKoN-Kollektion darstellen. Mit dieser Serie schmückt man sich nicht nur einfach, sondern man kann mit den einzelnen Elementen seinen ganz persönlichen Schmuck gestalten. Als Grundelement dienen Armbänder oder Halsschmuck, die vom Träger mit dem entsprechenden Zubehör selbst kreiert werden. Dabei kann man seinen Stil sooft und wie auch immer wechseln und den eigenen Bedürfnissen optimal anpassen. Während TeNo bisher Armbänder aus Kautschuk und Edelstahl anbot, kann man jetzt auch Armbänder aus hochwertigem Leder erhalten. Die YuKoN Schmuckserie enthält als Sammelschmucksystem Elemente aus Keramik, Horn, Perlmutt, Gold, Brillanten oder Edelstahl. Sie werden einfach aufgefädelt und ermöglichen, dass man zu jeder Gelegenheit das passende Schmuckstück trägt.

Fashion Insider startet im November ein Gewinnspiel, für alle, die ihre Kreativität mit YuKoN von TeNo ausleben möchten. Die Teilnehmer können eines von 10 YuKoN-Armbändern aus der Black & White Serie gewinnen. Mit einem geflochtenen Lederarmband in weiß oder schwarz kann man beginnen, seinen Schmuck individuell zu gestalten. Wer weniger Glück im Spiel hat, kann diese Armbänder bis Weihnachten auch zum Spezial-Preis bekommen. TeNo verlost aber auch öfters Schmuck und Gutscheine auf der TeNo Facebook-Seite.

Styling Gel: Stiftung Warentest hat getestet

24. August 2011 Keine Kommentare
2768295656 4c451d26aa m Styling Gel: Stiftung Warentest hat getestet

cc by jbolles/flickr

Die Werbung verspricht in Bezug auf die verschiedenen Styling Gels sehr viel. Besonders das Haargel der Sorte extra stark soll die Haare optimal modellieren. Dabei spielt es keinerlei Rolle ob es sich dabei um Strähnen handelt, einen Iro oder um Spikes. Nun hat Stiftung Warentest 16 verschiedene Styling Gels für starke Frisuren getestet. Die verschiedenen Haargels in den unterschiedlichen Farben gehören in der heutigen Zeit zur Grundausstattung eines jeden Jugendlichen. Irgendwann im Laufe der Zeit der Teenis müssen die Haare einfach stehen. Doch welches Haargel ist hier wohl das Beste? Stiftung Warentest hat es herausgefunden.

 

Untersucht wurden die Styling Gels vom Experten und 25 Jugendliche beurteilten diese dann im Alltagsgebrauch. Ein Kriterium für ein gutes Haargel ist vor allem seine lange Haltbarkeit auf dem Haar. Dabei muss es Wind und Wetter trotzen, darf nicht verkleben und sollte sich auch wieder ausbürsten lassen. Das Stylingergebnis wurde dann von zwei Friseuren getestet. Im Labor wurden sie dann von einigen Kosmetikexperten analysiert. Das Ergebnis des Test war, dass sieben der Produkte nur ein befriedigend erhielten, neun sind gut, aber keines ist perfekt.

 

Die besten drei der getesteten Styling Gele heißen Soirée Trend Styling Gel, Wella Shockwaves Massive und Wonder Gel von Wellaflex Form & Finnish Gel. Sie stylen gut und halten darüber hinaus auch. Mit einer Testnote von 1,9 fiel das Testurteil gut aus. Erfreulich daran ist, dass das Gel von Soirée recht günstig ist, da 100 Milliliter nur 1,20 Euro kosten. Das Gel von Wella ist mit 2,37 Euro fast doppelt so teuer und das von Wellaflex kostet 1,93 Euro für 100 Milliliter. Gut und günstig ist auch das Bale Styling Gel von dm und das Kyrell von Aldi Nord. Darüber hinaus ist ebenfalls das High Voltage Gloss Gel von Lidl. Damit müssen gute Styling Gele nicht immer auch teuer sein.

Herrenjeans Trends 2011

14. August 2011 Keine Kommentare

mexx jeans herrenjeans 138x300 Herrenjeans Trends 2011

Herrenjeans

Eine Blue Jeans für Herren ist immer beliebt, sehr bequem und nicht mehr wegzudenken. Jeder modebewusste Mann wird auch dieses Jahr wieder Jeans in Jacken- oder Hosenform tragen. Generell kommen und gehen die Trends der Mode, doch die Jeans bleiben und auch bei den Trends im Jahr 2011 wird dies auf ein Neues bestätigt. Kein Mann macht mit einer Jeans etwas falsch, im Gegenteil, er zeigt sich stilsicher und modebewusst.

Natürlich finden nicht alle die gleichen Jeans toll, deshalb gibt es in diesem Jahr wieder bestimmte Schnitte, Modelle und Farben. Alle modebewussten Männer tragen in diesem Jahr eine Blue Jeans, denn diese ist ein Must Have. Bei Männern wird auf das klassische Blau gesetzt, während es bei der Damenwelt eher knallig und bunt zugeht.

Jeder Jeans-Stile erhält im Jahr 2011 das gewisse Etwas und so gibt es dunkle und helle Töne, eine verwaschene Optik, blue stone oder blue denim. Ein Herrenoutfit kann auch durch eine Blue Jeans in Streifenoptik aufgepeppt werden, denn dies ist hochaktuell, setzt auf individuelle Akzente und die Männer zeigen sich in dem aktuellen Jahr gerne darin.

Um die gesamte Optik nicht zu überladen und unvorteilhaft wirken zu lassen, werden einfarbige und dezente Oberteile zu einer gestreiften Jeans getragen. Sehr im Trend sind auch die Herrenjeans mit mehreren Taschen und diese auch im Bereich der Beine. Die Taschen an den Beinen und am Gesäß sind nicht nur praktisch, sondern diese wirken modebewusst und vergeben eine jugendliche Note.

Für warme Tage im Sommer gibt es die Bermudajeans mit Beintaschen, denn die Männer können ruhig etwas mehr Haut zeigen und dies ebenfalls in sämtlichen Blautönen. Jeder Mann sollte am Ende auf einen guten Schnitt achten, weshalb die Jeans nicht zu eng wirken und glatt nach unten fallen sollte. Auch die zerstörten Jeans aus den 90er Jahren gehören wieder zum Alltag und es heißt aus neu mach alt.

Die Jeans sehen gebraucht aus, nachdem diese zerschnitten, geflickt und gebleicht werden. Mit lässigen Shirts oder Hemden macht sich dies sehr gut und viele tragen auch eine berühmte Baggy-Jeans. Die Baggy-Jeans ist sehr beliebt, robust und bequem und wird oftmals in der Hip Hop Szene gefunden.