Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Gesichtspflege’

Permanent Make-Up: Immer mehr Männer entdecken die Methode

18. Mai 2012 1 Kommentar

So manch eine Frau setzt schon seit längerem auf das sogenannte Permanent Make-Up. Dabei handelt es sich im Grunde um kleine Tätowierungen, die kleine Makel kaschieren sollen. Wie generell im Beauty-Bereich interessieren sich nun auch immer mehr Männer für diese Lösung.

Mit einer feinen Nadel werden beim Permanent Make-Up entsprechende Farbpigmente in die obersten Hautschichten gesetzt. Dies sollte man natürlich nur von einer in diesem Bereich erfahrenen Kosmetikerin machen lassen. Schmerzen bereitet die Behandlung keine, da die Stellen vorher betäubt werden.

Großflächig kann das Permanent Make-Up nicht angewandt werden, jedoch für kleine Partien ist es optimal. So kann man sich zum Beispiel die Augenbrauen optisch verdichten oder korrigieren, den Wimpernkranz betonen und die Lippen voller erscheinen lassen. Auch eine Korrektur von Narben ist je nach Fall möglich.

Augenbrauen zupfen

17. Mai 2012 Keine Kommentare

Buschige oder gar zusammengewachsene Augenbrauen können einen noch so schönen Mann entstellen. Daher sollten auch Männer regelmäßig darauf achten, ihre Brauen in Form zu bringen. Manche haben dies so gut wie nicht nötig, andere müssen jedoch selbst Hand anlegen, wofür es unterschiedliche Möglichkeiten gibt.

Es gibt spezielle Waxing-Angebote für die Augenbrauen. Wer dies nicht beim Profi machen lassen möchte, findet entsprechende Produkte auch in der Drogerie. Da dies jedoch nicht jedermanns Sache ist, ziehen es die meisten vor, zu zupfen. Dies sollte man mit einer Pinzette nach der Reinigung des Gesichts machen.

Am wenigsten Schmerzen verursacht es, wenn man beim Ausatmen das Haar mit einem Ruck herausreißt. Je geübter man ist, um so weniger tut es weh. Die Augenbraue sollte übrigens über dem inneren Augenwinkel beginnen. Nach dem Zupfen die Partie mit einem alkoholhaltigen Gesichtswasser oder mit Aftershave desinfizieren und danach mit einem leichten Fluid eincremen. Wem dies immer noch zu hart ist, der findet in der Drogerie auch kleine Einweg-Rasierer, die speziell für die Augenbrauen gedacht sind.

Lippenherpes: Erklärung, Ansteckung, Heilung

3. Mai 2012 Keine Kommentare
lux umbra 300x264 Lippenherpes: Erklärung, Ansteckung, Heilung

cc by flickr / Lux-Umbra

Lippenherpes ist eine unangenehme, schmerzhafte Erkrankung bei der sich kribbelnde, schmerzhafte Bläschen auf der Lippe oder am Lippenrand bilden. Der Herpes an der Lippe ist eine Viruserkrankung, die lokal mit Salbe oder durch Medikamenteneinnahme behandelt wird. Männer und Frauen werden gleichermaßen davon befallen.

Wie bekommt man Lippenherpes?

Der Lippenherpes-Virus wird meist durch direkten Körperkontakt mit einem anderen Menschen übertragen, der daran erkrankt ist, z. B. beim Küssen oder durch Berührungen. Viele Menschen tragen den Lippenherpes-Virus in sich, ohne daran zu erkranken. Erst dann, wenn durch andere Erkrankungen, Stress oder emotionale Belastung das Immunsystem geschwächt ist, werden die Viren aktiv und der Herpes Verlauf beginnt. Meist bemerkt man zuerst ein Kribbeln an der Lippe, später kommt es zu einer Schwellung und Blasenbildung, die recht schmerzhaft sein kann, weil die Lippen sehr viele Nervenenden enthalten. Nach einigen Tagen heilt das Lippenbläschen unter Schorfbildung wieder ab. Da Lippenherpes unangenehm und auch optisch störend ist, sollte man ihn behandeln.

Wie wird Lippenherpes behandelt?

Es gibt viele Hausmittel, mit denen Betroffene versuchen, den Krankheitsverlauf abzukürzen, z. B. das Betupfen mit Zahnpasta. Die Wirkung dieser Mittel ist jedoch zweifelhaft. In der Apotheke gibt es freiverkäufliche antivirale Mittel z. B. als Creme oder als Pflaster. Besonders beliebt sind durchsichtige Wirkstoffpflaster, die kaum auffallen und die Beschwerden lindern. Bei besonders hartnäckigen oder stark schmerzenden Lippenbläschen kann es ratsam ein, einen Hautarzt zu konsultieren, der die Heilung mit Tabletten, die den Virus bekämpfen, unterstützen kann.

Kann der Lippenherpes beim Mann geheilt werden?

Beim Lippenherpes können immer nur die lokalen Beschwerden beseitigt und ausgeheilt werden. Leider ist der Virus sehr hartnäckig und bleibt latent im Körper vorhanden. In einer körperlichen Belastungssituation, wie z. B. einem grippalen Infekt, wenn das Immunsystem geschwächt ist, kann er immer wieder ausbrechen. Wer einmal m Lippenherpes infiziert ist, muss immer wieder damit rechnen, dass sich eines der lästigen Lippenbläschen bildet und das Allgemeinbefinden beeinträchtigen kann.

Echte Männer pflegen sich

26. März 2012 Keine Kommentare
Bild 13 300x196 Echte Männer pflegen sich

cc by flickr/See-ming Lee 李思明 SML

Es ist keineswegs ein Zeichen besonderer Männlichkeit, den Gebrauch von guten Pflegeprodukten grundsätzlich abzulehnen. Echte Männer wissen, dass ein attraktives Äußeres auch Sorgfalt bei der Gesichtspflege und der Nagelpflege bedeutet.

Die Haut eines Mannes muss die gleichen Belastungen aushalten wie die einer Frau. Umweltgifte, UV-Strahlen und die biologische Hautalterung hinterlassen Spuren. Die Haut wird empfindlich und es entwickeln sich Allergien. Die Gesichtspflegeprodukte für einen Mann müssen sich auf die sensible Haut einstellen. Vielfach bietet bietet die Naturkosmetik bereits reine Männerserien, in denen für die unterschiedlichen Hauttypen anspruchsvolle Pflegeprodukte zur Auswahl stehen.

Der Bereich der Hände und Füße ist davon zwar seltener betroffen, gepflegte Hände und Füße mit ebenso gepflegten Nägeln gehören zu einem attraktiven, ernst zu nehmenden Mann hinzu. Neben einer entsprechenden Ernährung, die die Nägel von innen stärkt, hilft regelmäßige Maniküre mit hochwertigen Nagelfeilen. Dazu lohnt sich eine hochwertige Creme, die die Haut und auch die Nägel pflegt. Gerade die Hände ziehen immer Blicke auf sich und sollten einen guten und gesunden Eindruck machen.

Bei der Hautpflege im empfindlichen Gesichtsbereich ist ein mildes Reinigungsmittel unverzichtbar, das überschüssiges Hautfett, abgestorbene Hautpartikel und anhaftende Schmutzreste aus der Umwelt schonend entfernt. Gereinigte Haut benötigt zur Erholung weitere Pflege. Ein natürliches Produkt bietet dazu gut verträgliche Wirkstoffe, die den Feuchtigkeitshaushalt der Haut wieder ausgleichen und der Hautalterung auf ebenso natürliche Weise entgegenwirken. Besonders wirksam ist die Aufteilung in eine Pflegecreme, die während der Nacht besonders nachhaltig ihre Wirkung erzielt und in eine zweite Creme oder Lotion, die die Haut tagsüber ebenso effektiv schützt.

Männerhaut auf den Frühling vorbereiten

22. März 2012 Keine Kommentare
Bad by flickr propertysnaps Männerhaut auf den Frühling vorbereiten

cc by flickr/ propertysnaps

Der Winter hat bei wohl fast allen auch auf der Haut seine Spuren hinterlassen. Die Kälte und die trockene Heizungsluft machen vor allem dem Gesicht oft zu schaffen. Um trockene und gestresste Haut wieder aufzubauen, sollten auch Männer sich in diesen Tagen ein kleines Beauty-Programm gönnen.

Wie bei der täglichen Pflege auch steht am Anfang aller Behandlungen die Reinigung. Dazu verwendet man am besten je nach Hauttyp ein mildes Waschgel. Ein Gesichtswasser bietet im Anschluss eine gute Ergänzung.

Ein Peeling ist ebenfalls generell ein Muss, doch besonders nach dem Winter ist es besonders wohltuend, da es abgestorbene Hautzellen entfernt und die Haut wieder geschmeidig macht. Dies sollte man einmal bis zweimal die Woche machen. Eine spezielle Gesichtsmaske macht auch müde Männerhaut wieder munter.

Schließlich und endlich sind die Cremes am Ende ein entscheidender Faktor. Tages- und Nachtcremes gibt es aufeinander abgestimmt. Die Tagescreme schützt die Haut vor schädlichen Einflüssen und natürlich vor dem Austrocknen. Vor dem Schlafengehen greift man nach der Reinigung zu einer Nachtcreme, die die Haut bei der Regeneration in der Nacht unterstützt.

Diese Pflegetipps gelten natürlich auch für das generelle Beauty-Programm jedoch sind sie mit den passenden Produkten gerade nach dem Winter besonders wichtig.