Home > Gesichtspflege > Lippenherpes: Erklärung, Ansteckung, Heilung

Lippenherpes: Erklärung, Ansteckung, Heilung

lux umbra 300x264 Lippenherpes: Erklärung, Ansteckung, Heilung

cc by flickr / Lux-Umbra

Lippenherpes ist eine unangenehme, schmerzhafte Erkrankung bei der sich kribbelnde, schmerzhafte Bläschen auf der Lippe oder am Lippenrand bilden. Der Herpes an der Lippe ist eine Viruserkrankung, die lokal mit Salbe oder durch Medikamenteneinnahme behandelt wird. Männer und Frauen werden gleichermaßen davon befallen.

Wie bekommt man Lippenherpes?

Der Lippenherpes-Virus wird meist durch direkten Körperkontakt mit einem anderen Menschen übertragen, der daran erkrankt ist, z. B. beim Küssen oder durch Berührungen. Viele Menschen tragen den Lippenherpes-Virus in sich, ohne daran zu erkranken. Erst dann, wenn durch andere Erkrankungen, Stress oder emotionale Belastung das Immunsystem geschwächt ist, werden die Viren aktiv und der Herpes Verlauf beginnt. Meist bemerkt man zuerst ein Kribbeln an der Lippe, später kommt es zu einer Schwellung und Blasenbildung, die recht schmerzhaft sein kann, weil die Lippen sehr viele Nervenenden enthalten. Nach einigen Tagen heilt das Lippenbläschen unter Schorfbildung wieder ab. Da Lippenherpes unangenehm und auch optisch störend ist, sollte man ihn behandeln.

Wie wird Lippenherpes behandelt?

Es gibt viele Hausmittel, mit denen Betroffene versuchen, den Krankheitsverlauf abzukürzen, z. B. das Betupfen mit Zahnpasta. Die Wirkung dieser Mittel ist jedoch zweifelhaft. In der Apotheke gibt es freiverkäufliche antivirale Mittel z. B. als Creme oder als Pflaster. Besonders beliebt sind durchsichtige Wirkstoffpflaster, die kaum auffallen und die Beschwerden lindern. Bei besonders hartnäckigen oder stark schmerzenden Lippenbläschen kann es ratsam ein, einen Hautarzt zu konsultieren, der die Heilung mit Tabletten, die den Virus bekämpfen, unterstützen kann.

Kann der Lippenherpes beim Mann geheilt werden?

Beim Lippenherpes können immer nur die lokalen Beschwerden beseitigt und ausgeheilt werden. Leider ist der Virus sehr hartnäckig und bleibt latent im Körper vorhanden. In einer körperlichen Belastungssituation, wie z. B. einem grippalen Infekt, wenn das Immunsystem geschwächt ist, kann er immer wieder ausbrechen. Wer einmal m Lippenherpes infiziert ist, muss immer wieder damit rechnen, dass sich eines der lästigen Lippenbläschen bildet und das Allgemeinbefinden beeinträchtigen kann.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks