Home > Gesundheit > Pflegetipps bei Neurodermitis auf Männerhaut

Pflegetipps bei Neurodermitis auf Männerhaut

Bild 4 294x300 Pflegetipps bei Neurodermitis auf Männerhaut

cc by flickr/Glatze mit Kamera

Neurodermitis ist eine chronische Hautkrankheit, die zwar nicht gefährlich oder ansteckend, aber für die Betroffenen sehr unangenehm ist. Symptome für die Krankheit sind beispielsweise rote und schuppende Haut sowie starker Juckreiz. Ein weiteres Erscheinungsbild sind nässende Ekzeme. Ein Grund für die Erkrankung ist zum Beispiel eine sehr trockene Haut. Und hier kann auch bei der Behandlung und Pflege angesetzt werden.

Hilfe bei Neurodermitis
Wenn Sie unter Neurodermitis leiden, haben Sie bestimmt schon einiges versucht, um die Krankheit zu bekämpfen. Sie sind sicherlich bereits bei vielen Hausärzten in Behandlung gewesen und haben verschiedene Mittel ausprobiert. Die Krankheit verläuft in der Regel schubweise und ist in den Wintermonaten, wenn keine Luft und Sonne an die Haut kommen, schlimmer. Neurodermitis-Patienten sollten auf ihre Ernährung achten, da verschiedene Lebensmittel die Krankheit verschlimmern können. Neben den Salben, die Ihnen der Hausarzt verschreibt ist es ganz wichtig, dass Sie ihre Haut richtig pflegen. Wenn Sie der Haut genügend Feuchtigkeit zuführen, können Sie die Krankheit einigermaßen in den Griff bekommen. Von der Krankheit sind Männer und Frauen gleichermaßen betroffen. Inzwischen gibt es einige Pflegetipps bei Neurodermitis auf Männerhaut.

Pflegetipps bei Neurodermitis
Neben den fetthaltigen Cremes, die Sie in den Drogerien kaufen können, gibt es einige weitere Tipps, die bei Neurodermitis Pflege angewendet werden können und die der Haut gut tun. Baden ist für Menschen, die an Hauterkrankungen leiden, grundsätzlich nicht gut. Nun möchten Sie vielleicht nicht auf das Baden verzichten und das müssen Sie auch nicht. Wichtig ist, dass Sie die richtigen Badezusätze für die Neurodermitis Pflege wählen, das Wasser nicht zu heiß ist und Sie nicht zu lange in der Wanne liegen bleiben. Wählen Sie als Badezusatz unbedingt hochwertige Öle, die nicht rückfettend sind. Empfehlenswert ist, dem Badewasser ein Glas Milch und zwei Esslöffel Speiseöl zuzuführen. Testen Sie aber vorher das Öl, das Sie verwenden wollen. Auch Buttermilch bietet sich als Badezusatz optimal an. Und nach dem Bad verwenden Sie eine pflegende Creme oder Lotion. Auch hier sollten Sie vorab testen, ob Sie die Creme oder Lotion gut vertragen.

Gute Helfer
Neurodermitis ist zwar eine unangenehme Krankheit, dennoch können Sie einiges tun, um die Krankheit in den Griff zu bekommen. Sonne und Luft sind immer gute Helfer. Daneben helfen alte Hausmittel ebenso wie gute Cremes oder Lotionen aus der Drogerie. Und wenn es ganz schlimm ist, verwenden Sie die Salbe vom Hautarzt.

Auch interessant:

  1. Männerhaut auf den Frühling vorbereiten
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks