Home > Gesundheit > Männer haben dickes Fell

Männer haben dickes Fell

Männerhaut SuperFantastic 300x225 Männer haben dickes Fell

Männerhaut ist weniger empfindlich als Frauenhaut. Photo: flickr/SuperFantastic

Stimmt das wirklich? Oder ist hat man es nur wieder mit einem Sprichwort zu tun, das die Wissenschaft schon längst überholt hat?

Nein, es ist tatsächlich so; Männer haben, im Gegensatz zu Frauen das dickere Fell – oder genauer gesagt: die dickere Haut. Diese ist durch mehr Zellschichten in der Oberhaut und mehr Collagen in der Dermis bis zu 20 Prozent dicker als die Haut von Frauen. Ein grobes Hautrelief macht sie robust und damit recht unempfindlich gegenüber Umwelteinflüssen wie Sonne, trockener Luft oder kalter Witterung. Dies hängt auch mit dem pH-Wert männlicher Haut zusammen, denn sie ist mit einem Wert von 4,9 saurer als bei Frauen (5,6). Der Hydrolipidmantel schützt ebenfalls stärker. Insgesamt wird die Haut noch dazu besser durchblutet und wirkt lange straff, fest und faltenfrei.

Man könnte ein Lobeslied auf die männliche Haut singen, würde sich das Blatt nicht ab Mitte 30 wenden. Dann nimmt bei Männern die Produktion neuer Hautzellen sowie die Elastizität des Bindegewebes ab und die Haut kann kaum mehr Feuchtigkeit binden. Es entsteht die Gefahr der übermäßigen Verhornung. Fazit: Frauen leben länger mit Falten, Männer dafür intensiver.

Eine Körperpflege, die speziell auf Männerhaut abgestimmt ist, ist für den gepflegten Mann somit unerlässlich. Die Mitbenutzung von Tiegelchen und Töpfchen der Freundin oder Ehefrau nutzt aufgrund der verschiedenen Hautbedürfnisse kaum etwas. Bis zum 30. Lebensjahr genügt eine leichte Feuchtigkeitspflege, die die Haut weich und geschmeidig macht und ein Reinigungsgel, das etwaige Unreinheiten beseitigt. Danach muss wohl oder übel auch zu Anti-Aging Produkten gegriffen werden.

KategorienGesundheit Tags: ,